Gemeinsamer Unterricht

Gemeinsamer Unterricht an der Barbaraschule

An unserer Schule lernen Kinder im Gemeinsamen Unterricht, d.h. Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf werden gemeinsam in einer Klasse unterrichtet.

Der sonderpädagogische Förderbedarf kann sich im Laufe der Schullaufbahn verändern oder aufgehoben werden. Manchmal wird der sonderpädagogische Förderbedarf auch erst während der Schulzeit festgestellt, beispielsweise bei Kindern mit dem Förderschwerpunkt Lernen.

Der Gemeinsame Unterricht (GU) wird momentan von zwei GU-Lehrerinnen (Sonderschullehrerinnen) an der Barbaraschule betreut. An unserer Schule haben wir vier GU-Klassen eingerichtet, je zwei Klassen in den Schuljahren 1/2  und 3/4.

Die Schülerinnen und Schüler im GU unterstützen wir durch verschiedene Differenzierungsangebote im Unterricht und in Lerngruppen. Diese Lerngruppen finden nicht innerhalb des Klassenraums statt, sondern in einem unserer drei Differenzierungsräume. Darüber hinaus verfügen wir noch über einen Bewegungsraum, in dem Angebote aus dem Bereich „Motorik“ und „Wahrnehmung“ stattfinden können. Welche Form der Förderung benötigt wird, hängt von den Förderbedarfen der Schülerinnen und Schüler ab und wird individuell in einem Förderplan erarbeitet.

Das Arbeiten in Lerngruppen hat für die Schülerinnen und Schüler, die nicht zielgleich unterrichtet werden, einen großen Vorteil. In den Lerngruppen haben sie die Gelegenheit, in ihrem Arbeitstempo zu arbeiten, Unterrichtsinhalte zu wiederholen und zu festigen. Besonders in den Fächern Mathematik und Deutsch ist dies häufig sinnvoll.

In den anderen Unterrichtsfächern haben wir eher die Möglichkeit, durch differenzierte Arbeitsangebote die Förderung im Unterricht zu leisten. In Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen werden die Differenzierungsangebote erarbeitet, sodass auch die Klassenlehrerinnen die Möglichkeit haben, ohne GU-Lehrerin mit den GU-Schülern Themen zu erarbeiten.